Eishackler aus Biegendorf beenden Saison

Wie jedes Jahr wurde die Eishockeysaison der Biegendorfer Eishockeymannschaft ausgiebig im Stammlokal Portofino (beim Khan) in Frontenhausen beendet. Die Mannschaft konnte auf eine harmonisch und sportlich erfolgreiche Saison zurückblicken. Insgesamt stand man 30 x auf dem Eis und es wurden 13 Freundschaftspiele bestritten. Von diesen Spielen wurden 9 gewonnen und 4 verloren. Die höchste Niederlage erhielt man im ersten Saisonspiel gegen das G’sindl mit 12:2, der höchste Sieg lautete 7:1 gegen die Crazy Canucks aus Irlbach. Alle Spiele bestritt der Goaltender Giritzer Tom (die Hüfte) sowie die zwei Verteidiger Simmel Walter und Spirkl Bernhard. Die meisten Scorerpunkte sammelten Gleixner Franz  (11 Tore/6 Assists), Huber Tom (10/4) und Plötz Karl (6/4). Eine im Internet ausgetragene Umfrage über den Spieler des letzten Jahrhunderts der Night Devils gewann Gleixner Philipp mit 35% der abgegeben Stimmen.

 

Wie jedes Jahr war ein Höhepunkt der Saison, dass Trainingslager. Dieses mal wurde man dem Bundesleistungszentrum in Füssen untreu, und man verbrachte 3 Tage in Rokycany, in der Tschechei. Schon Tradition hat die turbulente Hinfahrt, in der so mancher Kilometer umsonst gefahren wird (Führungsfahrzeug war ein hellblauer Sharan mit Karl P. und Tom G. als Fahrer und Kartenleser).  Den Abschluß der Saison am Eis feierte man diesmal mit einem ‘Familyday’. Alle Kinder und Frauen gingen mit aufs Eis. So manche Frau bekam natürlich die Heldentaten am Ort des Geschehens genauestens erzählt. Ein abschließendes Spiel zwischen einer Vater/Sohn Mannschaft gegen die Schwarzen endete mit einem gerechten 3:3 Unentschieden. 

Für nächste Saison die standesgemäß (wie in Kanada) am 1.Oktober beginnt, hofft man natürlich wieder auf viele Eiszeiten und einen genauso harmonischen Verlauf.

Für den Sommer ist die Teilnahme am Marco Sturm Streethockeyturnier in Dingolfing geplant. Außerdem steht ein Dorffest in Biegendorf auf dem Kalender. Alles weitere über die Maier Mountain Nightdevils (Infos, Statistiken, Termine uvm.) kann man auf der schon legendären Internetseite www.nightdevils.de  abrufen.

 

 

 

 

Erschienen April 2001